Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Wir kaufen gerne hier ein Aktiv für Sinzig Gewerbe und Touristik e.V. Wein & concert Videoshopping 2020

Sidebar anzeigen

Krise als Chance: Sinziger Geschäftsfrau berät ihre Kundschaft virtuell

Krise als Chance: Sinziger Geschäftsfrau berät ihre Kundschaft virtuell

Marie-Luise Genette von Les Olives : „Ich mache das Beste daraus und gute Freunde helfen mir dabei“

Die Corona-Pandemie hat den Einzelhandel schwer getroffen. Um die Existenz ihres Feinkost- und Spezialitätenhandels kämpft auch die Sinziger Geschäftsfrau Marie-Luise Genette. Jetzt steht das Weihnachtsgeschäft vor der Tür, der Lockdown light bremst derzeit vieles aus. Wie geht sie mit dieser Herausforderung um? „Ich versuche, das Beste daraus zu machen“, sagt Marie-Luise Genette. „Bis heute sind wir ganz gut durch die Krise gekommen. Mein Team und ich achten akribisch auf strengste Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. Zudem haben wir im Laden entsprechende Voraussetzungen geschaffen, von der Hand-Desinfektion-Station bis zur Installation von Glaswänden“, sagt sie. Sie weiß, wovon sie spricht: Bis sich die Sinzigerin vor knapp 20 Jahren ihren Traum erfüllte und als Feinkosthändlerin selbstständig machte, war sie als Krankenschwester tätig. Seitdem engagiert sie sich als Betreiberin des Geschäftes Les Olives mit viel Herzblut und guten Ideen – auch bei zahlreichen städtischen Aktionen und Märkten. Sie legt großen Wert darauf, regionale Produkte mit mediterranen Spezialitäten zu kombinieren.

Kreativ, mit fundiertem Fachwissen und zukunftsorientiert reagiert sie auf den derzeitigen Lockdown light, der ihr zum Beispiel einen Strich durch die Weinprobe gemacht hat, die im November in Tappe‘s Hofgarten in Westum geplant war. Die 63-Jährige geht mit der Zeit und setzt auf Digitalisierung, so gut das im Feinkosthandel geht. Digitale Beratungen hat sie bereits vor der Pandemie eingeführt. „Zum Glück habe ich zudem eine treue Kundschaft sowie Freundinnen und Freunde, auf die ich mich verlassen kann und die mich auch mit guten Ideen und deren Umsetzung unterstützen“, erzählt sie begeistert. So auch mit dem Einfall, eine virtuelle Weinprobe anzubieten. Steffi Mostert aus Sinzig porträtierte Marie-Luise Genette vor laufender Videokamera während sie ihre für die Herbstprobe ausgewählten Weine vorstellte. Sie produzierte den Film und platzierte ihn auf der Internetseite von Les Olives. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Marie-Luise zu unterstützen. Wir sind Stammkunden, inzwischen gut befreundet und schätzen ihr Fachwissen und freuen uns, ein Geschäft wie Les Olives in unserer Stadt zu haben“, sagt Steffi Mostert, die die virtuelle Weinprobe mit viel Liebe zum Detail aufgenommen hat.

„Ein toller Freundschaftsdienst, darüber freue ich mich sehr“, sagt die Feinkostexpertin Genette. Interessenten konnten bzw. können dadurch die Sechser-Weinkombination, die die Expertin zusammengestellt hat, bestellen und zu Hause in aller Ruhe verkosten, während sie im Fokus von Steffi Mostert die jeweiligen Weine virtuell beschreibt. Über einen Klick auf www.lesolives.de kann man sie dazu schalten. „Der Ausspruch ‚Krisen bieten immer auch Chancen’ passt in diesem Fall gut“, sind sich Marie Luise Genette und ihre Mitarbeiterin Monika-Zimmer-Lüttel einig. „Die Weinprobe vor laufender Kamera und im Netz, das war Neuland für mich. Aber so erreichen wir unsere Kundinnen und Kunden wenigstens virtuell. Und wenn Fragen entstehen, können sie mich digital oder persönlich kontaktieren. Das stößt auf große Resonanz und ist ein guter Service.“ Die rührige Geschäftsfrau hat Feuer gefangen: Auch über eine Weinprobe als livestream im nächsten Schritt denkt sie nach.