Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Wir kaufen gerne hier ein Aktiv für Sinzig Gewerbe und Touristik e.V. Wein & concert Videoshopping 2020

Sidebar anzeigen

Gut besuchter Sinziger Herbstzauber

Gut besuchter Sinziger Herbstzauber

Viele Besucher nutzen den verkaufsoffenen Sonntag trotz Regen

Sinzig. Pünktlich zum Herbstzauber, der zweiten Auflage in diesem Format der Sinziger Aktivgemeinschaft, legte der Herbst dann richtig los. Eigentlich war der Termin auf vielfachen Wunsch von November in den Oktober verlegt worden, in der Hoffnung, dass es dann nicht so trübe und ungemütlich wird. Doch am Vormittag regnete es sich ein, aber die Veranstalter nahmen es gelassen. Schließlich hatten sie im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt, eifrig Äpfel mit Aufklebern versehen, um sie an die Besucher zu verteilen und die Innenstadt mit aus Springkraut vom Ahrufer hergestellten Apfelbäumchen dekoriert. Dazu gab es jede Menge Kürbisse und Stroh, was der Stadt einen einladenden herbstlichen Charakter verlieh. Darüber hinaus hatte der Sinziger Einzelhandel und Gastronomie den roten Teppich für Kundschaft ausgerollt und lockte mit herbstlichen Angeboten.

Auf dem Gelände zwischen Brunnen- und Kirchplatz präsentierten sich viele Standbetreiber. Das Sinziger Jugendhaus HoT war vertreten, um mit Kindern zu basteln, malen, sie zu schminken und mit ihnen Stockbrot zu backen. „Heute gibt es zehn Prozent Regenrabatt“, sagte Renate Hoffmann, die mit ihrer Schwiegertochter Nina Diehl handgefertigte Rucksäcke an den Mann oder die Frau bringen wollte. „Ich finde, die Veranstaltung wächst, nun haben wir auch erstmals den Wilhelmshof mit dabei“, freute sich trotz des widrigen Wetters Reiner Friedsam, Vorsitzender der Aktivgemeinschaft. Bestens aufgelegt war auch Lea Orth vom Wilhelmshof, die neben dem Verkauf ihrer regionalen Erzeugnisse Kürbisbemalen und Kastanienmännchen-Basteln für Kinder anbot. „Es geht nicht immer nur ums Geld, auch um die Atmosphäre ­– ich komme gerne hier nach Sinzig, Reiner Friedsam tut so viel für diese Stadt“, war Schmuckdesignerin Olga van Zanten aus Retterath voll des Lobes. Peter Bruchhuisen war der mit seinen dekorativen Töpferwaren aus Waldbröhl angereist war. „Wenn ich sage, ich bin da, bin ich auch da – egal was für Wetter ist, denn wenn alle anders denken würden, kämen zu wenig Stände zusammen“, sagte er. Interessenten gab es auch bei der Stadtführung mit Bernd Linnarz. In der Lesezeit lauschten die Besucher den kleinen Konzerten von lrmgard und Johannes Morschhausen.

Eine rege Teilnahme der Besucher verzeichnete die Aktivgemeinschaft bei dem Gewinnspiel des Sinziger Einzelhandels und der Gastronomie. Ein Drittel der abgegeben Teilnahmekarten stammten von Besuchern außerhalb von Sinzig. Viele Besucher aus dem Ahrtal, Eifel, Vinxt- und Brohltal und aus Bonn nutzten die Chance und suchten in den Schaufenstern die Äpfel mit den Lösungsbuchstaben. So konnte am Sonntagabend “Glücksfee“ Maren Andres aus der gut gefüllten Lostrommel die Ziehung der Gewinner vornehmen.

Gewonnen haben: Margarete Michels, Sinzig-Westum; Silvia Janik, Sinzig; Marianne Winkler, Rheinbach; Familie Wohlleben, Sinzig; Guido Henseler, Sinzig; Christa Bestmann, Sinzig; Marlene Rolser, Sinzig; Jennifer Stodden, Sinzig; Tilda Thormann, Sinzig; Rosi Terporten, Sinzig; Ines Lineares Romero, Sinzig

Alle Gewinner, die bei der Ziehung nicht anwesend waren, werden benachrichtigt.