Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Wir kaufen gerne hier ein Aktiv für Sinzig Gewerbe und Touristik e.V. Wein & concert Videoshopping 2020

Sidebar anzeigen

Gemeinsam gegen COVID-19

Gemeinsam gegen COVID-19

Netzwerk Jugend hilft läuft – Helfer erfahren große Dankbarkeit.  

SINZIG. Eine großartige Welle der Solidarität motiviert und öffnet ständig weitere Möglichkeiten der Initiative „JUGEND HILFT“, gemeinsam in der Krise helfen zu können. Innerhalb kürzester Zeit wurden hierzu von dem motivierten Team des Haus der offenen Tür Sinzig (HoT) unter Leitung von Petra Klein und dem Vorsitzenden der Aktivgemeinschaft Reiner Friedsam die erforderlichen Strukturen geschaffen. Hierzu zählen unter anderem die erforderliche Dokumentation aufgrund der potenziell vorhanden Gefährdungssituation. Fortlaufend eingebunden in das Projekt sind das Gesundheitsamt des Kreises sowie die Stadtverwaltung Sinzig.

Groß ist auch die Motivation der jugendlichen Helfer der Barbarossaschule. Mit teilweise umfangreichen Einkaufslisten für den jeweiligen Wochenbedarf der unterstützungsbedürftigen Menschen geht es jeweils in den Sinziger Geschäften die benötigten Lebensmittel und weiteren Waren zu besorgen. Vor der Lieferung erhalten die Personen einen Anruf über den verauslagten Geldbetrag, der dann vor der Haustüre zur Übergabe deponiert wird. „Häufig finden wir auch ein nettes Dankeschön vor oder es gibt ein Trinkgeld“ berichten die Jugendlichen. Anstatt das Geld selber zu behalten, wird dies von den jungen Leuten für das Projekt „Jugend hilft“ gespendet“ weiß Annette Hoffmann vom HoT zu berichten.

Die Besorgungen für die älteren und akut Gefährdeten erfolgt meist klimafreundlich mit dem Fahrrad. Auf diese Weise wird z.B. auch ein dringend benötigtes Dokument mal eben schnell im HoT kopiert und der Person nach Hause gebracht. Auch das Hundesitting scheint offensichtlich allen „Beteiligten“ viel Freude zu machen. „Das alles wurde und wird nur möglich durch ein großartig funktionierendes Netzwerk, mit vielfältiger Unterstützung wie beispielsweise der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler für die ebenfalls jetzt eingerichtete Familien HoT-Line bis hin zu dem tollen Angebot von Food-Sharing Kreis Ahrweiler“. Auch die über den Koisdorfer Ortsvorsteher Karl-Heinz Arzdorf zustande gekommene „Bescherung“ von kostenlosem Desinfektionsmittel der Sinziger Firma WBK ist eine weitere Facette in diesem gemeinsamen Wirken.

Auch Reiner Friedsam, der in diesen Tagen neben der Werbung und Internet viel Koordination und Organisationsarbeit übernimmt, ist begeistert von so viel Solidarität, Engagement und der von Herzen kommenden Dankbarkeit. Sein Wunsch, dass mehr ältere und akut gefährdete Bürgerinnen und Bürger diese Unterstützung nutzen. Anruf genügt: Tel. 02642-41753

Weitere Infos unter www.jugend-hilft.com