Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Wir kaufen gerne hier ein Aktiv für Sinzig Gewerbe und Touristik e.V. Wein & concert Videoshopping 2020

Sidebar anzeigen

Advent anders – Stille Zeugen der Hoffnung in Sinzig

Advent anders – Stille Zeugen der Hoffnung in Sinzig

Aktivgemeinschaft unterstützt Projekt des HoT und Pfarreiengemeinschaft

Seit dem 28. November machen sich zwei stille Zeugen für die Advents- und Weihnachtsbotschaft auf den Weg durch die Sinziger Innenstadt. “In diesem Jahr kommen die Krippenfiguren zu den Menschen und erinnern Sie an die Botschaft von Weihnachten, „so Kaplan Thomas Hufschmidt bei dem kleinen Eröffnungsimpuls am vergangenen Samstag auf dem REWE-Parkplatz.

Die beiden modernen Kunstwerke von Maria und Josef, die die Bodendorfer Künstlerin Stefanie Manhillen auf Grundlage von Fotografien der Sinziger Krippenfiguren modelliert hat, sollen gerade in diesem Jahr die Menschen an die Botschaft der Advents- und Weihnachtszeit erinnern. “Die Figuren wurden bewusst überlebensgroß und auffällig gestaltet, damit viele Menschen sich daran stoßen und ins Nachdenken kommen.”, so Hufschmidt. In den kommenden Wochen des Advents wandern Maria und Josef über den Brunnen- und Marktplatz durch die Stadt, bis sie schließlich auf dem Kirchplatz ankommen. Dort werden sie am Heiligen Abend in die ökumenische Einstimmung in den Heiligen Abend eingebunden. Nutzen Sie die stillen Zeugen gern auch für sich. Denn sie sollen uns alle an die Botschaft der Hoffnung und der Liebe erinnern. Gerne können Bürgerinnen und Bürger Gebrauch von der Tafel mit der Aufschrift “Wenn Corona vorbei ist …” machen und notieren ihre Wünsche, damit wir in diesen eigenartigen Zeiten die Hoffnung nicht aufgeben. Die Projektidee ist in Zusammenarbeit zwischen dem HoT und der katholischen Pfarreiengemeinschaft entstanden. „Gerne hat die Aktivgemeinschaft Sinzig dieses Projekt unterstützt“ so der Vorsitzende Reiner Friedsam.