Sinziger Weinsommer

Der  Sinziger Weinsommer hatte 2010 seine Geburtsstunde. Auf Initiative von dem zwischenzeitlich verstorbenen Benno Schneider der Lesezeit – Bücher & Wein erstreckte sich die erste Auflage des Abendweinfestes  zum Genießen und Schlemmen vom Kirchplatz bis zum Markt. An Ständen und in der ansässigen Gastronomie wurden einheimische und internationale Weine angeboten.

Auf Initiative von Reiner Friedsam, der in 2011 die Aufgaben für das Stadtmarketing übernommen hatte, erfolgte in dem Jahr die Premiere auf dem Kirchplatz. Mit einem idyllisch arrangierten Weinhüttendorf, nett drapierten Strohballen und rustikaler Dekoration, Kerzenschein und nostalgischer Musik aus den 20 und 30er Jahren des Schellack Duos zog das neue Format bereits 400 Gäste an. Bei einem guten Tropfen, kulinarischen Angeboten genossen die meisten bis weit nach Mitternacht den lauen Sommerabend. Selbst ein Regenschauer tat der Stimmung keinen Abbruch, man blieb einfach unter dem aufgespannten Regenschirm sitzen. Das Konzept mit der gemütlichen Kulisse ging voll und ganz auf. 

In den Folgejahren von der Aktivgemeinschaft immer weiter entwickelt, hat sich der Sinziger Weinsommer am Tor zum Tal der Roten Traube als eine feste Veranstaltungsgröße entwickelt. Weingüter vom Mittelrhein und Ahr, Mosel, Nahe und aus der Pfalz bieten ihre sommerliche Weine.  Internationale Tropfen bietet die Lesezeit mit  italienische Tropfen, Les Olives“  mit spanischen Weinen. Passend zum Wein bietet die MaraVilla leckerere Flammkuchen.  Auch weitere Kleinigkeiten  wie spanische Tappas, Thunfischespanadas, Oliven, gesalzene Mandeln und Nüsse werden an dem Abend gereicht. 

Auch musikalisch verwöhnt der Sinziger Weinsommer seine Gäste. Mit den lokalen Formationen wie „Dream Team“ mit Winfried Schuld und Ian Jory oder „Menino“ rundet die Aktivgemeinschaft als Veranstalter die Gesamtkulisse auf dem Kirchplatz perfekt ab.   

Aufgrund der großen Nachfrage findet der Weinsommer seit 2014 an zwei aufeinander folgenden Abenden im Juli statt. Mit acht Winzern sowie die Lesezeit und LesOlives können die Gäste  sommerliche Weine unterschiedliche Anbaugebiete geniessen. Im vergangenen Jahr entpuppte sich dabei der Blanc de Noir als Besucherfavorit, wie die beteiligten Winzer konstatierten. Das Spektrum indes umfasst Riesling, Silvaner über Grau-, Weiß-, Früh- und Spätburgunder aus Deutschland bis hin zum portugiesischem Vinho Verde, süffigen Italienern oder tiefroten Spaniern reichte die Auswahl und entspricht damit ganz dem Motto des Sinziger Weinsommer „Internationale und regionale Weine probieren & genießen“. 

Interessierte Winzer können sich gerne an Harald Monschau, zweiter Vorsitzender von Aktiv für Sinzig wenden.

Tel. 0151-15154741 

Aktiv für ein attraktives Sinzig